Ein Brief an das Leben

Was heißt es, Dich das Leben, zu lieben? Liebe betrifft das Wesentliche, nicht das Offenbarte. Du offenbarst Dich in einer unglaublichen Vielfalt und bist doch das Eine. Niemand kann Dich besitzen oder beherrschen, Du bist frei, unendlich und ewiglich. Du hast weder Anfang noch Ende. Der Tod ist Ausdruck des Lebens, ein Augenblick im Leben, weder Ende noch Anfang, nur eine Episode im unendlichen Sein. Wir Menschen versuchen, Dich zu begreifen oder zu erkennen und verschließen uns dadurch Deiner allgegenwärtigen Gnade. Hingabe an Dich ist der Schlüssel zum Glück. Freude und Leid sind nicht Deine Attribute, es sind des Menschen Kinder aus Unwissenheit. Wir sehnen uns nach Deiner Unendlichkeit und suchen diese im Vergänglichen. Niemand hat Dich je gesehen, obwohl Du allgegenwärtig bist. Für das Auge nicht zu erfassen, bist Du das Herz aller Dinge, von je her und in alle Ewigkeit. Niemand kann Dich verlieren, da Dich niemand besitzt. Du gibst uns alles und verlangst nichts, bist scheinbar in uns und um uns herum und doch Eines, unteilbar. Du bist Zuversicht, Liebe und Glaube. Dich zu lieben heißt auch sich selbst zu lieben. Wir müssen Dich nicht füllen mit vergänglichen Äußerlichkeiten, Dir einen Sinn geben. Du bist die reine Existenz, Du erfüllst uns und bist Sinn Deiner Selbst. Alles was existiert bist Du und alles was vergeht existiert nicht wirklich, ist kurzfristige Erscheinung im Unendlichen. Du bist das Unendliche, das reine Sein, an nichts gebunden. Du bist der Schöpfer, Du bist Gott.

 

Ich liebe das Leben

 

Michael