Rasayana

 Rasayana – Ayurvedische Verjüngungstherapie

 

Rasayana ist eine eigene Wissenschaft innerhalb des Ayurveda, eine besondere Behandlungsform, die zur Verbesserung des körperlichen, geistigen und moralischen Zustandes führen soll. Die auf ein tiefes Verständnis von der Natur beruhenden Erkenntnisse des Ayurveda, die sich von unserem materialistischen Weltbild maßgeblich unterscheiden, sollte uns westlichen Menschen nicht dazu verleiten, subjektiv die uns vertrauten Kriterien der Wissenschaftlichkeit, als Maßstab für die Wirksamkeit dieser Therapieform anzulegen. Das Konzept des Rasayana basiert auf zwei Prinzipien, das der Erhaltung und das der Umwandlung von Energie. Rasayana verlangsamt deutlich den Alterungsprozess, führt zur Verjüngung und ermöglicht uns eine optimale Ausschöpfung der körperlichen- und geistigen Ressourcen, sorgt für eine gute Gesundheit im Alter, optimiert die Rekonvaleszenz und ist eine probate Therapie bestimmten Krankheiten zu begegnen.

 

Das Wort Rasayana ist aus den Begriffen Rasa und Ayana zusammengesetzt. Rasa ist die Grundsubstanz aller Körpergewebe und kann am ehesten mit Plasma oder Lymphe verglichen werden. Es zirkuliert im gesamten Körper und ist das erste Gewebe, das aus aufgenommener Nahrung und Medikamenten entsteht. Ayana ist die Methode, mit der Rasa zu allen Geweben befördert wird um dort biochemisch umgewandelt zu werden. Richtig angewandt verbessert Rasayana die Qualität der Gewebe, die Drüsenfunktionen, die Funktion des Gehirns; stärkt die Verdauungskraft, die Körper- und Abwehrkräfte; mobilisiert die Stoffwechselvorgänge in den Geweben.

 

Es werden zwei Arten von Rasayana unterschieden:

 

Kutipravesika eine stationäre Form, die aufgrund des erheblichen Aufwandes, z.B. Bau einer speziellen Hütte, die nicht verlassen werden darf, eher selten durchgeführt wird.

 

Vatatapika, eine ambulante Form die im normalen Tagesrhythmus durchgeführt werden kann. Voraussetzung für die Durchführung von Rasayana ist in jedem Fall eine gründliche Reinigungstherapie (Panchakarma).

 

Sollte keine Möglichkeit dazu bestehen sollte aber wenigstens eine Darnreinigung durchgeführt werden Bei Vatatapika Rasayana ist es dem Patienten durchaus erlaubt sich im Freien aufzuhalten. Diese Form von Rasayana ist leicht durchzuführen und mild in der Wirkung.

 

 Rasayana wird dem Nutzen nach in 3 Gruppen unterteilt: 1. Kamya Rasayana, 2. Naimittika Rasayana, 3.Ajasrika Rasayana.

 

 Kamya Rasayana kann je nach den Bedürfnissen des Patienten unterteilt werden in:

 

a)Prana Kamah, der Wunsch die physische Gesundheit und Vitalität zu unterstützen und zu fördern. Hierzu werden Produkte aus den Pflanzen Amalaki, Haritaki, Guduci Shatavari, Ashwagandha, Bala und Yashtimadhu verwendet.

 

b) Medha Kamah, ist die Methode um die mentale Gesundheit zu fördern und zu unterstützen. Dafür eignen sich z.B. Pflanzen wie Brahmi, Shankhapushpi, Vacha und Jivanti.

 

c). Shri Kamah, zur allgemeinen Unterstützung können Amalaki, Triphala, Bhringaraj und auch Aswagandha wirkungsvoll verabreicht werden

 

Naimittika Rasayana dient zur Erhaltung der Gesundheit der einzelnen Gewebe, Organe und Organsystemen und hilft Erkrankung dieser vorzubeugen. Die hierbei verwendeten Substanzen dienen ebenso als Anupana (Adjuvans) in der Behandlung verschiedener Krankheiten zur schnelleren und besseren Genesung und zur Verhinderung von Rezidiven. Einige Beispiele hierfür sind:

 

Rheumatoide Arthritis: Rasona, Pippali, Ashwagandha, Guduchi.

 

Hauterkrankungen: Guduchi, Bhringaraj,

 

Diabetes: Haridra, Shilajit, Amalaki.

 

 Urogenitaltrakt: Gokshura, Punarnava, Shilajit

 

Gastrointestinal Trakt: Amalaki, Haritaki Vidanga Shatavari Guduchi.

 

 Ajasrika Rasayana ist die tägliche Einnahme von Milch und Ghee zur Stärkung gegen die alltäglichen Belastungen.

 

 Um all diese oben erwähnten Rasayanas in ihrer Wirkung zu unterstützen oder überhaupt Wirksam werden zu lassen, ist Achara Rasayana von großer Bedeutung. Dieser so wichtige Teil einer Rasayana Therapie wird selten berücksichtigt, ist wenig bekannt, oder wird gar nicht mit Rasayana in Zusammenhang gebracht. Achara Rasayana lehrt, dass ein Rasayana seine volle Wirkung nur in einem Menschen entfaltet der in Körper und Geist rein und frei von Ärger ist, der friedvoll, freundlich, mitfühlend und ehrlich ist. Spirituelles Wissen, Gebete, maßvoller Umgang mit Alkohol, Sexualität und Sprache sind weitere Voraussetzungen für eine erfolgreiche Rasayana Therapie . Die Schriften sagen, es sollte kein Rasayana an einen Menschen gegeben werden der nicht frei von Krankheit ist, der nicht an die Wirksamkeit der Therapie glaubt. Die Dosha sollen im Gleichgewicht und Satva Guna im Geist vorherrschend sein. Nur in diesem Zustand der Reinheit und Ausgeglichenheit kann ein Rasayana seine bestmöglichste Wirkung entfalten.

 

Um den Alterungsprozess zu verlangsamen wird Bala Mula Rasayana empfohlen. Die morgendliche Einnahme von Bala (pulverisierte Wurzel) mit Milch. Reis gemischt mit Ghee und Milch wird als Diät verabreicht. Dieses Rasayana ist aber nur nach einer vollständigen ausleitenden Reinigungstherapie (Shodhana) anzuwenden.

 

Die bekanntesten und am häufigsten Verwendeten Rasayanas sind Guduchi, Amalaki, Guggulu, Haritaki.

 

Abschließend kann gesagt werden, dass eine Rasayana Therapie der Weg zur Verjüngung und Gesundheit bis ins hohe Alter ist, aber weitaus mehr, als die einfache Gabe eines pflanzlichen oder mineralischen Präparates.

 

Michael Rohrschneider

Heilpraktiker für Ayurveda-Medizin

 Ayur-med Praxis für Ayurveda-Medizin

 Lohbergenweg 1c – 21244 Buchholz – 04187-609 639

 Rohrschneider@ayur-med.de www.ayur-med.de